Featured Image

Gerard Bunk – ein Ausnahmeorganist

Gerard Bunk (1892-1958) hat die Dortmunder Kirchenmusik im 20. Jahrhundert maßgeblich geprägt. Durch seine Orgelfeierstunden an St. Reinoldi und seine Kompositionen genießt er auch überregional einen hervorragenden Ruf. Er veranstaltet mehr als 500 Kirchenmusiken an der Reinoldikirche. Näheres in „Evangelisch in Dortmund“, S. 107ff.

Featured Image

Chöre und Kirchenmusiker aus dem ganzen Land in Dortmund

Vom 6. bis 8. Juni 1931 veranstaltet der „Evangelische Kirchengesangverein für Deutschland“ den 32. Kirchengesangstag in Dortmund. Im Eröffnungsgottesdienst in der Reinoldikirche hält Generalsuperintendent D. Gennrich, Königsberg, die Predigt, an der Orgel Gerard Bunk. Die vereinigten Posaunenchöre musizieren unter der Leitung von Johannes Kuhlo auf dem Alten Markt. Am Sonntagvormittag finden in allen evangelischen Innenstadtkirchen… Weiter »

Featured Image

„Weiß ist zu feierlich“ – Gottesdienste während des Kirchentages 1963

Als Vorsitzender des entsprechenden Fachausschusses berichtet Pfarrer Dr. Klaus von Stieglitz nach Abschluss des Kirchentages ausführlich über den Vorbereitungs- und Abstimmungsprozess. Er würzt seinen akribischen Bericht, den wir hier auszugsweise einstellen, mit einer Prise Humor. Der ökumenische Charakter des Eröffnungsgottesdienstes ist ihm sehr wichtig. Die Mitwirkenden aus der Ökumene sollen jedoch keine Statistenrolle übernehmen: Auf… Weiter »

Featured Image

Ein vaste Borch js unse GOdt…

Die ersten Dortmunder Gesangbücher erschienen in niederdeutscher Mundart. So auch Luthers Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ im Gesangbuch von 1585. Der Text ist abgedruckt in Max Kullak: Westfälische Kirchengeschichte, Leipzig 1926, S. 29. In diesem Büchlein hat sich ein Druckfehler  eingeschlichen: In Strophe 3, Zeile 3  steht irrtümlich „früchte“ statt „fürchte“.